Pastoralraum Dünnernthal

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > Fastenopfer 2018 > Rezepte
Rezepte aus Kenya

"Mboga ya bizari" - Gemüsecurry

Zutaten:
8 Kartoffeln
1/2 kleiner Blumenkohl
1 Aubergine
150g grüne Bohnen
100 g Spinat (frisch oder tiefgefroren)
2 grosse Zwiebel
2 TL Öl
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 grosse Knoblauchzehe
1 1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL Korianderkörner
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL Cayennepfeffer
1/2 TL Kurkuma
1 TL Salz
1 geviertelte Zimtstange
6 Gewürznelken
50g gegarte Kichererbsen (aus der Dose)
Zubereitung:
Alle Gemüse waschen, putzen und, wo nötig, schälen. Die Zwiebeln kleinschneiden. Das Öl in einem grossen schweren Topf erhitzen.
Die Zwiebeln mit dem Kreuzkümmel und den Senfkörnern dazugeben. Unter Rühren die Zwiebeln bei mittlerer Hitze bräunen lassen.
Die Kartoffeln würfeln und in den Topf geben. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Die Korianderkörner zerquetschen,
mit den restlichen Gewürzen dazugeben und alles unter Rühren garen. Währenddessen den Blumenkohl in Röschen teilen.
Die Aubergine in Scheiben schneiden. Die Bohnen eventuell durchbrechen.
Das Tomatenmark mit etwa 150 ml Wasser verdünnen und zu den Kartoffeln rühren. Die Bohnen dazugeben, nach je etwa 1 Minute
den Blumenkohl und die Aubergine unterrühren. Die Kichererbsen nach Belieben zuletzt hinzufügen. Zudecken und in etwa 45 Minuten
garen. Zwischendurch umrühren und ev. Wasser dazugiessen. Die Endkonsistenz sollte relativ dick sein.
Zum Schluss den Spinat waschen, putzen und im Curry erwärmen. Das Curry mit Reis oder indischem Brot servieren.

Quelle: Rezept und Bild Fastenopfer                                                                                                     Seite drucken
Zurück zum Seiteninhalt